3. Geburtstagsparty

„Vom Gestolper zur Kür“ ...
 
Standesgemäß erklangen Heroldsfanfaren. Der 3. Jahrestag, Nikolaus und die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage waren für die Stadtfanfaren Anlass genug, mal wieder ausgelassen miteinander zu feiern. Die Mitglieder, teilweise in Begleitung ihrer Eltern und Geschwister, trafen sich hierzu am 06. Dezember 2008 in der Grundschule Nord am Reitbahnsee.

Um für die insgesamt 105 Teilnehmer eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, wurden schon am Vortag im Essensaal Tische und Stühle gerückt. Pünktlich zum Veranstaltungsbeginn erstrahlte dann nicht nur der Saal in den blau-weißen Vereinsfarben. Frisch renoviert zeigte sich auch das neue Instrumenten- und Bekleidungslager.

Die Party hielt viele Überraschungen bereit. Nach einem kleinen rhetorischen Streifzug durch die Geschichte der Neubrandenburger Fanfarenmusik wurden die Gewinner des Malwettbewerbs und der Kuchenbackmeisterschaft gekürt. Viele Mitglieder nutzten die Möglichkeit, ihre Gedanken zum Thema NBSF auf das Papier zu bringen oder in Teig und Marzipan zu formen. Ob Bilder oder Kuchen, es entstanden bezaubernde Kunstwerke.

Es gab auch weitere Gründe, die die Musiker in Partystimmung versetzten. Die Stadtfanfaren blicken auf ihr bislang erfolgreichstes Jahr ihrer jungen Vereinsgeschichte zurück. Das erste eigenständige Showtrainingslager, ein Geburtstagsständchen in schwindelerregender Höhe, die Bühnenshows in Neubrandenburg, Warnemünde, Stralsund oder die Showauftritte mit eigener Choreografie in Hoyerswerda, Hohen Viecheln, Waren und Friedland - all diese Ereignisse werden bei den Vereinsmitgliedern unvergessen bleiben.
 
Die Sektionsleitung, die stets um die Schaffung der optimalen Rahmenbedingungen und um ein interessantes und abwechslungsreiches Vereinsleben bemüht ist, versteht sich hierbei lediglich als Ideengeber. Verwirklicht können die einzelnen Projekte immer nur durch die Gemeinschaft selbst. Jeder einzelne Beitrag – und ist er noch so klein – ist hierbei wichtig. Wie die Zahnräder in einem Uhrwerk, so wirkten die Mitglieder in diesem, dem dritten Jahr ihrer Geschichte zusammen.  

Es war deshalb auch an der Zeit, den Mitgliedern und Eltern mit einem kleinen Präsent Dankeschön zu sagen, die durch Fleiß und eine hohe Einsatzbereitschaft immer wieder in Erscheinung traten und den einzelnen Projekten zum Erfolg verhalfen. So wurden Nachwuchsspieler, Übungsleiter und Eltern gleichermaßen für ihr unermüdliches Mitwirken am Vereinsleben ausgezeichnet. Dies war dann auch der richtige festliche Rahmen, um den Mitgliedern, die 2008 zu den Stadtfanfaren gefunden haben, ihre Mitgliedsurkunde zu überreichen.

Eine ausgiebige Kaffeerunde brachte die nötige Stärkung für das dann folgende kulturelle Feuerwerk. Eine Mischung aus Trompeten, Flöten, Percussion, Schauspiel und Tanz sorgte für eine tolle Abwechslung und ließ das ein oder andere bislang schlummernde Talent zum Vorschein kommen. Zwischendurch lud immer wieder das Luftballonballbecken zum Toben und Tanzen ein.

Der Weihnachtsmann hielt in diesem Jahr auch ein besonderes Geschenk bereit. Er verteilte die unter dem Titel „Vom Gestolper zur Kür“ veröffentlichte DVD, auf der ein wichtiger Abschnitt der Vereinsgeschichte festgehalten wurde. Gespickt mit Interviews hat dieses Dokument einen echten Chronik-Charakter.

Mit 57 Mitgliedern und 15 Interessenten, die sich derzeit in den Neubrandenburgern Schulen im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften mit den Instrumenten vertraut machen, können sich die Musiker der Stadtfanfaren entspannt zurücklehnen. Über fehlenden Nachwuchs kann sich der junge Klangkörper nicht beklagen. Im Gegenteil, um diesem stetig wachsenden Interesse der Kinder- und Jugendlichen auch künftig gerecht werden zu können, sind die Stadtfanfaren dringend auf die Anschaffung weiterer Instrumente angewiesen, eine Aufgabe, die im nächsten Jahr gemeinsam mit dem Polizeisportverein in Angriff genommen werden soll.

Fazit: Super Party! Tolle Stimmung! Die nächsten Herausforderungen können kommen. We will rock you!

30. Dezember 2008

Torsten Gorka
Sektionsleiter der NBSF

zu der Bildergalerie



Torsten Gorka am 30.12.2008