Stadtfanfaren erhalten 5.000,- Euro Stiftungsgeld

Der Weihnachtsmarkt der Vierrademühle Neubrandenburg öffnete am Wochenende (15./. 16. Dezember 2007) seine Pforten. In gemütlicher Atmosphäre boten Kaufleute und Kunsthandwerker ihre Waren feil. Für den Weckruf an beiden Tagen sorgten die Neubrandenburger Stadtfanfaren.

Bereits im Vorjahr zeigten die jungen Musiker, dass sie aufgrund einer flexiblen Instrumentalisierung in der Lage sind, für vorweihnachtliche Stimmung zu sorgen. Mit einer Mischung aus Fanfarensound, Trompetenklängen und Percussionbeat wollte man deshalb auch in diesem Jahr den musikalischen Wünschen des Veranstalters und des Publikums gerecht werden. Das Ganze wurde erstmals in ein passendes Outfit verpackt. Ein in Vereinsfarbe gekleideter Weihnachtsmann moderierte das Konzert und griff sogar selbst zu den Instrumenten. Dargeboten wurde ein in sich geschlossenes und auf das Publikum abgestimmtes Showprogramm, dass nicht nur die Besucher des Weihnachtsmarktes zu einem Verweilen vor der Konzertbühne einlud, sondern auch Musikfreunde des Freien Fanfarenzuges Neubrandenburg sowie der Fanfarenzüge aus Neustrelitz und Ludwigslust anlockte. 

Wer die Veröffentlichungen im Internet und in den Medien verfolgte, der konnte schon erahnen, dass der 3. Adventssonntag für die Stadtfanfaren ein besonderer Tag wird. Bereits nach zwei Jahren ihres Bestehens blicken die jungen Musiker auf eine erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit zurück. Visionen entwickeln, Ziele formulieren und verwirklichen - ein Rezept, dass durch den persönlichen Einsatz der Vereinsmitglieder zum Erfolg geführt hat.

Mit ihrer Konzeption konnten die Stadtfanfaren die Stiftung der NEUBRANDENBURGER SPARKASSE überzeugen. Der Oberbürgermeister Dr. Paul Krüger dankte als Kuratoriumsmitglied den Stadtfanfaren für das Engagement und überreichte öffentlichkeitswirksam vor den Besuchern des Weihnachtsmarktes und den anwesenden Musikern anderer Vereine einen Scheck über 5.000,- Euro. Die Stadtfanfaren sind damit der erste Fanfarenzug in der Vier-Tore-Stadt, dem eine Förderung in dieser Größenordnung zugewiesen wurde. Die Stiftung unterstützt damit die Jugendarbeit der Neubrandenburger Stadtfanfaren und ermöglicht insbesondere den Kindern und Jugendlichen im Wohngebiet Reitbahnweg eine sinnvolle Freizeitgestaltung.

Fazit: Eine solide Vereinsarbeit zahlt sich aus! Die Neubrandenburger Stadtfanfaren werden die Förderung in den Auf- und Ausbau ihrer Probenstätte im Reitbahnweg sowie den Erwerb von Instrumenten investieren. We love to entertain Reitbahnweg!

17. Dezember 2007

Torsten Gorka (Sektionsleiter der NBSF)

zu der Bildergalerie



jan am 17.12.2007